Alles, was man über Pflanzensamen wissen sollte

pflanzensamen

Pflanzensamen werden oft als kleine Wunderwerke angesehen, da sie das gesamte genetische Material einer Pflanze enthalten. Samen können außerdem über Jahrzehnte überlegen, ganz egal welche Witterungsbedingungen herrschen. Darüber hinaus können sie fliegen, schwimmen und durch einen Verdauungstrakt wandern. Nicht einmal starke Hitze oder Kälte kann ihnen was anhaben. Normalerweise befindet sich in jedem Samen ein kleiner Embryo, der ruht, bis er schließlich irgendwann zum Leben erweckt wird. Die Samenschale ist sehr widerstandsfähig und schützt den kleinen Embryo vor allen Umwelteinflüssen.
Ein Samen keimt, wenn er mit Wasser versorgt wird und eine bestimmte Temperatur gegeben ist. Da nicht alle Samen gleich sind, werden auch unterschiedliche Voraussetzungen benötigt, damit sich eine schöne Pflanze entfalten kann. Bei der Mehrzahl an Samen erhält der Embryo Nährstoffe, die direkt im Samen gespeichert sind. In Getreidekörnern ist beispielsweise Stärke enthalten und in Bohnen Öl. Samen der Orchidee haben keine Nährstoffe, weshalb sie auch auf einen symbiontischen Pilz angewiesen sind. Moringa Oleifera ist eine ganz besondere Pflanze, die alle für den Menschen wichtige Nährstoffe enthält. Deshalb wird sie auch in Deutschland immer beliebter. Die Inhaltsstoffe sind bereits in Kapseln und Tabletten erhältlich und dienen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Die Kapseln können einfach als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Bis auf eine minimale Restfeuchte können viele Samen einfach austrocknen und trotzdem lebensfähig bleiben. Je nach Art können sie außerdem über mehrere Jahrzehnte überleben. Als besonders langlebige Pflanzenart gilt der Lotus. Hier fand man in der Vergangenheit bereits Samen, die mindestens 1000 Jahre hinter sich hatten und trotzdem noch eine wunderschöne Lotuspflanze erscheinen ließen. Menschen nutzen Samen aus vielen Gründen. Getreide wie Reis, Weizen und Roggen enthalten beispielsweise Stärke und wird besonders gerne angebaut, um Brot und viele weitere Nahrungsmittel herzustellen. Bohnen und Erbsen erhalten viel Eiweiß und dienen auch dem Verkauf. Zu den wichtigsten Öllieferanten zählt der Sonneblumenkern. Neben Nahrung ist es aber auch Kleidung, die ohne die ganzen Samen nicht hergestellt werden könnte. Samenhaare der Baumwolle können beispielsweise gut versponnen werden und somit ein schickes Kleidungsstück ergeben. Fenchen bietet darüber hinaus ein wichtiges ätherisches Öl. Leinsamen werden auch oft als Arzneimittel eingesetzt. Moringa Oleifera werden noch nicht so viele Menschen kennen, allerdings kommt die Pflanze immer mehr nach Deutschland. In den USA ist sie schon länger bekannt und gilt in vielen Kreisen als Wundermittel. Aufgrund der guten Nährstoffabdeckung greifen immer mehr Menschen darauf zurück oder wollen sogar selbst solch eine Pflanze anbauen. Die einzelnen Teile der Pflanze können auch besonders gut zum Essen verfeinern genutzt werden.

Category:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.