Die richtige Zahnpflege

zaehne-putzenDas tägliche Putzen der Zähne ist wichtig, um auch später noch gesunde und weiße Beißer zu haben. Das lernen bereits Kinder im Kindergarten, doch viele Erwachsene nehmen es mit der Zahnpflege nicht so ernst, was sich recht schnell bemerkbar macht. Es ist außerdem gar nicht so einfach die richtige Zahnpflege zu finden. Soll man ohne Ende Bürsten, Zahnseide verwenden oder doch lieber ein gutes Mundwasser?

Fest steht, dass eine gute Zahncreme nicht teuer sein muss. Wichtig ist nur, dass man gerne damit putzt. Etwa 30 Cent am Tag sollte eine gute Zahnprophylaxe am Tag kosten. Wenn man diesen Preis mit den Kosten für Zahnimplantate und anderen zahnmedizinischen Behandlungen vergleicht, ist das jedoch läppisch. Zähne sollten mindestens zwei- oder dreimal am Tag geputzt werden. Die ausgewählte Zahnpasta soll reinigen, vor Karies schützen und pflegen. Karies ist in letzter Zeit ein eher geringes Problem, da sich die fluoridhaltigen Zahnpasten mittlerweile ganz gut durchgesetzt haben. Eine gute Zahnpasta bringt 1-1,5 Gramm Fluorid pro Kilogramm mit. Dabei erreichen auch preisgünstige Zahncremes gute Werte. Einmal in der Woche kann trotzdem noch hochdosiertes Fluorid-Gel benutzt werden, das in jeder Apotheke erhältlich ist. Die Zähne werden damit zusätzlich versorgt und der Schmelz wird gehärtet. Es gibt auch neuartige Produkte, die kein Fluorid beinhalten sondern Hydroxylapatit. Aus diesem Stoff besteht der natürliche Zahnschmelz zu 98%. Durch den Einsatz sollen die Zähne ausgehärtet und repariert werden. Leider sind die Studien noch nicht so weit fortgeschritten, um näheres darüber sagen zu können.

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch noch die Zahnpasten, die den Leuten ein strahlend weißes Lächeln versprechen. Hier werden oft große Putzkörner mit der Zahncreme vermischt, was zur Folge hat, dass der Zahnschmelz abgetragen wird. Das wird nicht nur die Zähne kaputt machen, sondern auch für Zahnüberempfindlichkeiten sorgen. Wer zu stärkeren Verfärbungen neigt, sollte vielmehr die professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Darüber hinaus sollten auch Zahncremes mit Tricolosan vermieden werden, da die antibakteriellen Stoffe die Schleimhäute beschädigen und angreifen können. Außerdem steht dieser Wirkstoff unter Verdacht für Antibiotikaresistenzen mitverantwortlich zu sein.

Vergleich Zahnzusatzversicherungen

Wer über eine Zahnzusatzversicherung verfügt, kann die oben genannte Behandlung ganz einfach und ohne anfallende Kosten durchführen lassen. In der Regel dauert die professionelle Zahnreinigung eine Stunde und ist mit keinen Schmerzen verbunden. Die Kosten unterscheiden sich je nach Zahnarzt und Praxis. Je nach Zusatzversicherung werden die gesamten Kosten übernommen, wenn die Behandlung einmal im Jahr durchgeführt wird. Darüber hinaus kommen solche Versicherungen für viele andere hochwertige und teure Behandlungen auf, die von gesetzlichen Kassen zu keiner Zeit gezahlt werden würden.

Category:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.